Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Header Kontemplations-Rundbrief
Kontemplationsrundbrief
Online Kontemplationstag am 5. Juni

Liebe Freundinnen und Freunde auf dem Weg der Kontemplation,
liebe Interessierte in Nah und Fern!


Wir haben allen Grund dankbar zu sein. Es scheint so, dass wir in den kommenden Monaten unser Leben wieder mehr im direkten Miteinander genießen werden dürfen. Forscher:innen, Pflegekräfte, Ärzt:innen und auch Politiker:innen haben ihr Bestes gegeben, die überwiegende Mehrheit von uns in der Gesellschaft hat sich solidarisch gezeigt. Wir dürfen zutiefst dankbar sein.

Im letzten Jahr war in Helfta unsere Wüstenerfahrungen als Kontemplative mein Thema - und nun sind wir am Ende unserer entbehrungsreichen Zeit, das "Gelobte Land" ins in Sicht! Wir sind dabei aus Verbundenheit aufgerufen, dieses gelobte Land mit zu gestalten. Was soll sein? Alles wie früher? Was waren die Früchte des Rückzugs, des Verzichts? Diese Früchte gilt es zu bewahren, auch z.B. im Hinblick auf unser Wirtschaften, das das Gemeinwohl noch zu wenig in den Blick nimmt. Aber wir dürfen zuversichtlich sein, dass sich dies ändern wird, wenn wir Achtsamkeit & Gegenwärtigkeit leben. Hier eine Möglichkeit: ein Aufruf von Unicef.

Sicherlich haben wir in dieser Wüstenzeit auch unsere Schattenseiten geschmeckt, in den Briefen meiner Schüler:innen, Telefonaten und Online-Gesprächen mit Weggefährt:innen wurde das deutlich. Ich bin dankbar, dass dabei immer wieder auch zum Ausdruck kam, dass der Weg der sog. Quer-"Denker", gar gespeist aus sich spirituelle wähnenden Kreisen (siehe einen meiner letzten Tweets zu einem lesenswerten Artikel in der SZ), ein Irrweg, ein Ausleben dieser Schattenseiten in uns darstellt. Auch ich kenne den bitteren Geschmack von Neid, Zorn und anderem, aber ich lasse die Bitterkeit nicht mein Leben und mein Miteinander bestimmen. Dies ist eine Haltung, die auf allen wahrhaft spirituellen Wegen eingeübt wird.


  Die buddhistische Lehrerein Ayya Khema (1923–1997)
wurde einmal gefragt,
ob sie denn solche bitteren Momente kenne.
Sie antwortete:
„Ja, aber ich mache keinen Gebrauch davon.“


Tun wir das auch künftig nicht.

Wir haben in den letzten Monate zusammen, aber jede/r für sich daheim am Abend miteinander gesessen, offline und das  Klima achtsam schonend.

Nun möchte ich euch aber, ehe die traditionelle Sommerpause im nächsten Monat beginnt, von Herzen zu einem Online-Kontemplationstag am 05. Juni einladen. Online also, aber in gewohnter Weise mit allen Elementen, die einen Einkehrtag ausmachen: Neben dem Sitzen in Stille also Leibübungen, Vortrag, Möglichkeit zum Einzelgespräch etc.
Es gibt keine Teilnehmer:innenbegrenzung.

Wir öffnen uns an diesem stillem Tag für das Geschenk, von unseren Vorstellungen Abschied nehmen zu dürfen und schlicht gegenwärtig zu leben.

Ich werde aus der Kirche der Stille heraus durch den Tag leiten.

Nach der Anmeldung erhältst Du eine Mail mit einer Kontonummer zur Überweisung des Teilnahme-Beitrages. Ist dieser eingegangen, erhältst Du den Link zum Online-Kontemplationstag sowie weitere Informationen zum Tag.

Wir kommen zusammen via via Jitsi, einem Open-Source Programm, das keine kommerziellen Interessen verfolgt und auch nicht „datenhungrig“ ist. Um an einem Jitsi Online-Treffen teilzunehmen reicht es aus, den zugesandten Link im Webbrowser zu öffnen. Dadurch wird die Verbindung in die Kirche der Stille ermöglicht. Als Erstes erscheint im Webbrowser die Nachfrage, ob der Zugriff auf das Mikrofon und im Anschluss auf die Kamera erlaubt werden soll, dann die Meldung „Mikrofon verwenden, Kamera verwenden“. Klicke auf den Button „Zulassen“. Es wird danach ein Fenster kommen, in das der eigene Name eingegeben wird. Nachdem Du auf „OK“ bzw. „Konferenz beitreten“ geklickt hast, startet die Übertragung aus der Kirche der Stille.

Eine ausführlichere Anleitung zur Teilnahme an einem Jitsi-Treffen findest Du z.B. hier. Eine technischen Unterstützung o.ä. kann ich nicht leisten. Probiere vorher jitsi selber aus!



Ich freue mich auf unser Wiedersehen!

Werden wir einander und der Welt zum Segen!


Euer Jens

PS: Beachte meine Hinweise für den Herbstkurs in Helfta!


Header einkehr-in-stille.de



Die nächsten Tage & Wochen im Schweigen:





Online-Kontemplationstag


"Brecht auf ohne Landkarte –
denn ihr wisst: Man trifft ihn unterwegs und nicht am Ziel."


(Madeleine Delbrêl)



Samstag,
05. Juni 2021
10.00 - 17.00 Uhr

Kirche der Stille
Helenenstraße 14 a
22765 Hamburg

Infos und Anmeldung bis zum 01. Juni 2021.


Melde Dich bitte über die Homepage der Kirche der Stille an:



Eine Woche im Schweigen
Herbstkurs im Kloster Helfta

Kloster Helfta


Montag, 11. Oktober, 18.00 Uhr bis
Sonntag, 17. Oktober 2021, 11.30 Uhr

Wer zum Herbstkurs kommen möchte, bedenke bitte,
dass ich die maximale TN-Zahl auf 10 TN gesenkt habe:

Aktuell sind noch 2 Plätze frei.
(Stand 02. Mai 2021)


Aktuelle Infos hier.



Anmeldung nur über:

Link zum Kloster HelftaLindenstrasse 36
06295 Lutherstadt Eisleben
Tel.: 03475-711-400 (-461)
Fax: 03475-711-444
gaestehaus@kloster-helfta.de


Bürozeiten: Montag – Freitag von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr &
14.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Zur Homepage des Kloster Helfta



Die Kontemplationsabende in der Kirche der Stille 2021


Gemeinsam mit anderen unterwegs sein

  •  Jeden Montagabend in der Kirche der Stille (außer feiertags & in den Sommerferien)
  • 19.30 bis 21.00 Uhr
  • Kurzeinführung für „Neue“ jeweils 19.00 Uhr
  •  3 x 20 Minuten Sitzen in Stille

    Aktuelle Infos hier.





Die geplanten Tage und Wochen im Schweigen 2021


06. Februar 2021, Online: Kontemplativ - Im Gespräch
08. – 14. März 2021, Kloster @ Home: Frühjahrskurs
05. April 2021 (Ostermontag), KdSt
05. Juni 2021, KdSt
14. August 2021, KdSt
11. – 17. Oktober 2021, Kloster Helfta: Herbstkurs
30. Oktober 2021, KdSt

05. Dezember 2021 (2. Advent), KdSt

Sämtliche Infos und der Ausblick auf 2022 hier.



Artikel: Die leere schale meiner Sehnsucht - 6 Wochen kontemplativ unterwegs
Ein kontemlativer Selbstversuch:
6 Wochen auf dem inneren Weg unterwegs


Wie ist das eigentlich, wenn man sich auf den Weg macht? – Dieses „wie“ hat Kirsten Westhuis in ihrem Artikel „Die leere Schale meiner Sehnsucht“ anschaulich beschrieben. Sie ist Redakteurin im Verein Andere Zeiten (u.a. Herausgeber des Anderen Advents) und bat mich, sie in die Übung der Kontemplation einzuführen und sechs Wochen lang als Kontemplationslehrer zu begleiten.
Ihren Bericht kannst Du hier lesen!
Oder klicke auf das Titelbild und der Artikel wird als (speicherbare) pdf-Datei aufgerufen.


Einkehr zur Mitte - Eine Einführung in die Kontemplation
Einkehr zur Mitte - Eine Einführung in die Kontemplation als Lebensweg

Dieses Praxisbuch haben meine Lehrerin Luitgard und ich, nachdem es nicht über den Verlag erhältlich war, durchgesehen und überarbeitet. Luitgard schrieb es, nachdem viele KursteilnehmerInnen den Wunsch nach einem Ratgeber, besonders für die Zeit nach einer Meditationswoche, geäußert hatten. Luitgards Buch führt anschaulich und mit vielen Tipps in die rechte äußere und innere kontemplative Haltung ein. Sie beschreibt die Übung der Kontemplation in all ihren Vollzügen (sitzen, schreiten, schweigen etc.), praktische Hinweise für die Zeit nach einem Kurs und Gleichnisgeschichten zeigen Weg-Richtung an.
Klicke auf das Cover und das Buch wird als (speicherbare) pdf-Datei aufgerufen.



Kontemplativer Impuls via Twitter

 Impulse auf dem Weg via

Twitter


oder
Kontemplativer Impuls via Instagram


Instagram


Artikel der KuM über das WFdK e.V.
Auch Kontemplative kochen nur mit Wasser!

- Ein persönlicher Rückblick auf sechs Jahre Würzburger Forum der Kontemplation -

Ich engagierte mich von 2012 bis 2018 in den – durchaus turbulenten! – ersten Jahren nach der Gründung des WFdK im Vorstand, verantwortlich u.a. für die Zeitschrift Kontemplation und Mystik (KuM). Dort habe ich auf die Jahre in einem Interview zurück geblickt. Klicke auf das Cover, um das Interview zu lesen.





*************************************************
Dipl.-Psych. Jens Kretschmer

Kontemplationslehrer (WSdK, WdG)
Mitglied im Würzburger Forum der Kontemplation (WFdK) e.V.
Vorstandsmitglied im Förderverein Kirche der Stille e.V.

Scheplerstr. 75
D - 22767 Hamburg
Mobile: + 49 (0) 163 733 12 11

https://einkehr-in-stille.de


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

-
Jens Kretschmer
Scheplerstrasse 75
22767 Hamburg
Deutschland

0163 7331211