Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Header Kontemplations-Rundbrief
Kontemplationsrundbrief
Gelassenheit statt Selbstoptimierung

Liebe Freundinnen und Freunde auf dem Weg der Kontemplation,
liebe Interessierte in Nah und Fern!

In der letzten Zeit konnte man viel über einen neuen Trend lesen, den der Selbstoptimierung. Gerade am Anfang eines Jahres schauen manche von uns kritisch auf sich, - mit dem unterschwelligen Verdacht, ich bin nicht perfekt, da geht "noch was". Mit Kopfschütteln lese ich so manche Angebote von Workshops auf dem spirituellen Markt, die dies zumindest im Subtext suggerieren. Es gibt Rufer, die geschickt ihre Botschaften ausbreiten: Mach mehr aus deinem eigenem Selbst! Übe! Übe mehr, erfahre dann - tiefer, öfter!

Nun ist es nur natürlich, das wir uns selbst von Zeit zu Zeit in den Blick nehmen - liebevoll und realistisch. Und uns z.B. mit dem Feedback aus unserem Umfeld auseinander setzen, manches in Zukunft anders anpacken, tätig  werden, wo es nottut und uns in Neuem einüben.

Auch unser Weg der Kontemplation ist ein Übungweg, Exerzitium sagten die Alten. Wir üben uns ein in eine aufrechte Sitzhaltung, werden stille. Doch diese Übung mit der Energie und der Zeit, der wir der Übung widmen, sind nicht die Kriterien,  an dem wir vorhersagen können, wie und wann wir uns und die Welt als gottesgegegnwärtig realiseren werden! Wir grübeln vielleicht: Wenn ich statt zwanzig im neuen Jahr vierzig Minuten sitze, dann meditiere ich optimal und meine "Zielgerade" ist in greifbarer (!) Nähe.

Ein wahrhaft spiritueller Weg ist aber ein Weg, auf dem ich mich lasse und  mehr und mehr übergebe! Dabei merke ich im Unterwegssein, wie schwer mir dies fällt, und frage mich: Ist das denn alles nötig? Oder: Muss ich nun doch nicht lieber zwanzig statt...

Unterwegs wird in der Tat vieles schmerzhaft abgeschliffen.
Da ist es gut, dass ich mich mit Anderen in einer Gruppe Gleichgesinnter unterwegs weiß, begleitet von einem Lehrer oder  einer Meisterin.

Schließlich gebe ich kraftlos auf, mich spirituell zu "optimieren". Gott sei Dank! Es stellt sich Gelassenheit ein, eine Gelassenheit, weil ich "Ja!" gesagt habe zu meinen Begrenzungen. Ich werde ganz Schale. Diese Gelassenheit durchdringt
die verschiedenen Schichten meines Daseins mit den Jahren immer mehr.  Dies zeigt sich beim alltäglichen Miteinander, in der Familie, auf der Arbeit, befriedet vom Grunde her mein Gemüt, die seelischen Impulse, die an mir zerren. Schließlich öffnet mich diese Gelassenheit und ich lasse Verwandlung an mir geschehen.


Ganz tief im innersten Grund
geschieht Verwandlung zur Einheit in mir.


( Luitgard Tusch-Kleiner, *1929)



Solch ein immer tiefer gehendes Durchdringtwerden, solch eine lichtende Gelassenheit angesichts all dem, was nicht "optimal" an mir und der Welt ist, wünsche ich uns allen in diesem Jahr!

Ich freue mich, euch auf dem Einkehrtag am 01. Februar in der Kirche der Stille und in der Kontemplationswoche im März im Kloster Helfta wiederzusehen.

Diesen Rundbrief widme ich in tiefer Dankbarkeit meiner Lehrerin Luitgard, die am heutigem Tag ihren 91. Geburtstag feiert.

Werden wir einander und der Welt zum Segen, bis wir uns wiedersehen!


Euer Jens


Header einkehr-in-stille.de



Die nächsten Tage & Wochen im Schweigen:






Kontemplationstag zu Jahresbeginn


Nach innen geht der geheimnisvolle Weg!
In uns oder nirgends ist die Ewigkeit.”


(Novalis)



Samstag,
01. Februar 2020
10.00 - 17.00 Uhr

Kirche der Stille
Helenenstraße 14 a
22765 Hamburg

Infos und Anmeldung bis zum 28. Januar 2020.


Melde Dich bitte über die Website der Kirche der Stille an:



Eine Woche im Schweigen
Frühjahrskurs im Kloster Helfta

Kloster Helfta


Montag, 09. März, 18.00 Uhr bis
Sonntag, 15. März 2020, 11.30 Uhr

Mehr Infos hier.




Anmeldung nur über:

Link zum Kloster HelftaLindenstrasse 36
06295 Lutherstadt Eisleben
Tel.: 03475-711-400 (-461)
Fax: 03475-711-444
gaestehaus@kloster-helfta.de


Bürozeiten: Montag – Freitag von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr &
14.30 Uhr bis 16.30 Uhr

www.kloster-helfta.de



Die Kontemplationsabende in der Kirche der Stille 2020


Gemeinsam mit anderen unterwegs sein

  •  Jeden Montagabend in der Kirche der Stille (außer feiertags & in den Sommerferien)
  • 19.30 bis 21.00 Uhr
  • Kurzeinführung für „Neue“ jeweils 19.00 Uhr
  •  3 x 20 Minuten Sitzen in Stille

    Mehr Infos hier.





Die Tage und Wochen im Schweigen 2020


01. Februar 2020, Kirche der Stille (KdSt)
09. – 15. März 2020, Kloster Helfta: Frühjahrskurs
13. April 2020 (Ostermontag), KdSt
06. Juni 2020, KdSt
22. August 2020, KdSt
12. – 18. Oktober 2020, Kloster Helfta: Herbstkurs
24. Oktober 2020, KdSt

06. Dezember 2020 (2. Advent), KdSt

Sämtliche Infos und der Ausblick auf 2021 hier.



Artikel: Die leere schale meiner Sehnsucht - 6 Wochen kontemplativ unterwegs
Ein kontemlativer Selbstversuch:
6 Wochen auf dem inneren Weg unterwegs


Wie ist das eigentlich, wenn man sich auf den Weg macht? – Dieses „wie“ hat Kirsten Westhuis in ihrem Artikel „Die leere Schale meiner Sehnsucht“ anschaulich beschrieben. Sie ist Redakteurin im Verein Andere Zeiten (u.a. Herausgeber des Anderen Advents) und bat mich, sie in die Übung der Kontemplation einzuführen und sechs Wochen lang als Kontemplationslehrer zu begleiten.
Ihren Bericht kannst Du hier lesen!
Oder klicke auf das Titelbild und der Artikel wird als (speicherbare) pdf-Datei aufgerufen.


Einkehr zur Mitte - Eine Einführung in die Kontemplation
Einkehr zur Mitte - Eine Einführung in die Kontemplation als Lebensweg

Dieses Praxisbuch haben meine Lehrerin Luitgard und ich, nachdem es nicht über den Verlag erhältlich war, durchgesehen und überarbeitet. Luitgard schrieb es, nachdem viele KursteilnehmerInnen den Wunsch nach einem Ratgeber, besonders für die Zeit nach einer Meditationswoche, geäußert hatten. Luitgards Buch führt anschaulich und mit vielen Tipps in die rechte äußere und innere kontemplative Haltung ein. Sie beschreibt die Übung der Kontemplation in all ihren Vollzügen (sitzen, schreiten, schweigen etc.), praktische Hinweise für die Zeit nach einem Kurs und Gleichnisgeschichten zeigen Weg-Richtung an.
Klicke auf das Cover und das Buch wird als (speicherbare) pdf-Datei aufgerufen.



Kontemplativer Impuls via Twitter

Ein wöchentlicher Impuls auf dem Weg via

Twitter


oder
Kontemplativer Impuls via Instagram


Instagram


Artikel der KuM über das WFdK e.V.
Auch Kontemplative kochen nur mit Wasser!

- Ein persönlicher Rückblick auf sechs Jahre Würzburger Forum der Kontemplation -

Ich engagierte mich von 2012 bis 2018 in den – durchaus turbulenten! – ersten Jahren nach der Gründung des WFdK im Vorstand, verantwortlich u.a. für die Zeitschrift Kontemplation und Mystik (KuM). Dort habe ich auf die Jahre in einem Interview zurück geblickt. Klicke auf das Cover, um das Interview zu lesen.





*************************************************
Dipl.-Psych. Jens Kretschmer

Kontemplationslehrer (WSdK, WdG)
Mitglied im Würzburger Forum der Kontemplation (WFdK) e.V.
Vorstandsmitglied im Förderverein Kirche der Stille e.V.

Scheplerstr. 75
D - 22767 Hamburg
Mobile: + 49 (0) 163 733 12 11

https://einkehr-in-stille.de



Ganz tief im innersten Grund
geschieht nun Verwandlung zur Einheit in mir:

( Luitgard Tusch-Kleiner, *1929)



Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

-
Jens Kretschmer
Scheplerstrasse 75
22767 Hamburg
Deutschland

0163 7331211